"Mach mir fett."

Denn was schmeckt, das schmeckt und kann irgendwie so schlecht dann auch nicht sein.

Süßigkeit fett dick

In Asien ist man jemand, wenn man dick ist. Und wer jetzt staunt und das Ganze nur ziemlich „fett“ findet, der ist halt kein Asiate.

Somit wären wir unter uns und es kann losgehen mit der Frage, wie werde ich dick oder wenigstens 90 Kilo schwer. Eben, das ist gar nicht mal so einfach und daher empfehlen wir die nachfolgenden Tipps zu kombinieren beziehungsweise eigentlich alle umzusetzen. Nur so klappt es denn auch, mit den dicken Oberschenkeln oder mit der eher männlichen Wampe. Jetzt schon einmal: Guten Appetit.

Trink Limo und Cola …

Coke oder Saft gefällig?

Und am besten so viel wie möglich davon. So wird man so richtig pfundig dick bzw. fett. Wenn Du also ein dünner Haken bist, dann solltest du unbedingt auf alle Diät-Sorten verzichten und stattdessen darauf achten, dass der Zuckeranteil möglichst hoch ist.

Zwar weiß niemand außer dem Hersteller von Coca-Cola was denn nun genau in der dunklen Brause drin ist und wir hatten auch keine Zeit uns einen Monat vor das Firmentor zu stellen, um die Lasterfahrer auszufragen, aber zumindest der Zuckeranteil der dunklen Brause lässt sich leicht ermitteln: Dieser beträgt aktuell 10,6 Gramm Zucker auf 100 Milliliter Cola. Das ist schon einmal nicht schlecht, weil es anders ausgedrückt bedeutet, dass auf einen Liter die Stolze Anzahl von 35 Stück Würfelzucker kommen.

Aber der Haken folgt sogleich, denn Coca-Cola-Vorstandschef James Quincey hat Anfang 2017 öffentlich bekräftigt, dass der Konzern plane, den Zuckeranteil um 10 Prozent zu reduzieren. „Zucker ist eine Herausforderung für viele Gesellschaften“, so wurde er in der Welt am Sonntag zitiert.

Helmut Kohl und der Pfälzer Saumagen

Helmut Kohl war für seine Wohlbeleibtheit bekannt. Tatsächlich unternahm er einiges dagegen oder auch dafür. Denn ihm schmeckten Leckereien wie Schlachtplatte, Blutwurst, Apfelkuchen oder pfälzischer Zwetschgenkuchen einfach zu gut.

Übrigens tischte er seinen Staatsgästen gerne „die Spezialität“ seiner Heimat auf, wobei es sich um den berühmten Pfälzer Saumagen handelt. Das setzt gut an und Berühmtheiten wie Margret Thatcher oder Francois Mitterand durften denn auch in seinem Beisein damit ein paar Pfunde zugelegt haben.

Rainer Callmund

Man kann es sich schwer vorstellen, aber unser „Calle“ war als kleiner Pimpf einmal so dünn, dass er deswegen vom Arzt untersucht wurde. Das war dann aber auch der Startschuss zu einer schwergewichtigen Karriere, welche ihren vorläufigen Höhepunkt 2006 mit der Überreichung des „Genießer des Jahres 2006“ erreichte.

Selbst sagt das Schwergewicht über sich: „Von nichts kommt nichts!“ oder auch: „Im Essen bin ich aber besser als im Kochen.“

Write A Comment