Sie lachen über dich?
Lach zurück!

Kündigung? Job weg? Ok, nicht jede Zeit im Leben ist einfach. Aber man kann sich diese dann ja einfacher machen.

Kündigung Job

Tscha, alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. So ist das auch im Beruf und daneben gibt es etwas Tröstliches an der Sache.

Es ist eine Tatsache: Jeder über dreißig hatte mindestens einmal Ärger in seinem Job und ab vierzig ist auch ein Jeder bereits einmal gekündigt worden oder hat es selbst getan – ausgeschlossen sind hierbei Beamte. Eine Kündigung geschieht aus den unterschiedlichsten Gründen, aber immer ist es ein Abschied, einer, den man so oder so nicht so einfach vergessen wird. Anders gesagt: Den Job zu verlieren oder zu wechseln empfinden viele so ähnlich wie den Verlust des Partners. Mann oder Frau steht dann irgendwie mit leeren Händen da, selbst wenn der nächste Job schon wartet.

Unser wichtigster Ratschlag:

Sei anständig, also wenn du gehst und auch dann, wenn du „gegangen wurdest“. Und darauf folgt der nächste Rat: Sei ebenfalls anständig, wenn dir unanständig gekündigt wurde – denn zum einen sieht man sich immer zweimal im Leben und daneben ist es immens wichtig, die eigene Würde zu wahren. Warum? Weil du ein Mensch bist, einer, der irgendwas gut kann und auf jeden Fall bist du einer, der etwas wert ist, einfach weil du bist. Aber bevor es nun allzu melancholisch wird, kommen hier ein paar Tipps für deinen Abschied von deinem Job. Viel Spaß dabei!

Sing a Song

Also, warum nicht ein Ständchen halten, wenn du gut singen kannst. Wenn dem also so ist, dann stell dich mit der Klampfe hin, oder auch ohne, und mach es wie im folgenden Video. Wichtig: Der Song muss wirklich sitzen. Wenn dem also so ist, dann ist dies ein ehrenvoller Moment für dich. Daneben wird man dich gut im Gedächtnis behalten. Versprochen.

Beweise dich auf ganz andere Art

Also, mache einen Segelschein oder halt etwas Ähnliches in deiner nun so freien Zeit. Nur achte darauf, dass am Ende etwas Gutes dabei rauskommt. Ein abgebrochener Roman über deine Erfahrungen als gebeutelter Mitarbeiter wäre hier ein abschreckendes Beispiel, denn so würdest du lediglich die zweite Niederlage erleben. Und damit du auch richtig Lust auf eine neue Aufgabe bekommst, schaue dir das nachfolgende Video an!

Und noch ein letzter Tipp

Jeder stolpert mal! Aber das darf eben nicht chronisch werden. Daher analysiere dich sehr ehrlich. Zum Beispiel ist eine Kündigung immer etwas Bitteres, dem du dich stellen musst und das geht halt nicht mit einer durchsoffenen Nacht.

Suche dir daher in Sachen Kündigung und Jobwechsel jemanden, am besten einen Profi wie etwa einen Priester, Psychologen, Coach oder Heiler. Eigentlich sind bei der Auswahl dieser Person nur zwei Dinge wirklich wichtig: Jene sollte lebensfroh sein wie auch sicher im Leben stehen. Wenn dem so ist, dann besprichst du mit diesem „Profi“, was bei dir so alles falsch lief. Ist dies dann gründlich geklärt, dann bist du wieder voller Energie für deine Zukunft. Und dies führt uns zum nächsten Video, welches eigentlich nur den einen Zweck hat, dir darzulegen, dass niemand vollkommen ist! Dies ist immerhin eine Erkenntnis, die nicht zu unterschätzen ist. Film ab!

Write A Comment