Nutella Lieben

Du magst es doch auch

Nutella hat die Rezeptur verändert.
Früher war halt alles besser.
Hab ich ja immer schon gesagt.

Nutella Liebe
Liebe Nutella

Nutella? Richtig, das ist ein Schokoaufstrich!

Und Nutella ist schön lecker. Wer was anderes behauptet, der hat keine Ahnung und kommt dafür gerne, dass dieser Schokoaufstrich „weder gesund noch bio“ sei.

Aber damit wollen wir uns hier nicht weiter aufhalten, sondern im Anschluss halt mehr erfahren. Ach so, noch etwas, dieser Artikel ist keine Schleichwerbung für das dunkle Zeug, sondern einfach so entstanden, als der Autor nach dem Einkaufen im Supermarkt damit nach Hause kam, das Nutella-Glas auspackte und sich dachte, dass diese Süßigkeit doch auch eine kleine Geschichte Wert ist.

Süße Fakten

Wie wir von unseren Eltern oder Großeltern wissen, war die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg für die Überlebenden kein Zuckerschlecken. Aber ein kluger Italiener kehrte den Mangel sozusagen in einen süßen Überfluss einfach um. Die Rede ist von Pietro Ferrero, welcher als Konditor eine süße Paste aus Haselnüssen, Zucker und dem damals raren Kakao formte. Das Ergebnis konnte in Scheiben geschnitten auf dem Brot konsumiert werden und verkaufte sich denn auch schon ziemlich gut. Übrigens war der damalige Name „Giandujot“ – was schließlich in Nutella umgewandelt wurde. Vielleicht geschah dies ja, weil jenes „süße“ Wort auch uns Deutschen über die Lippen geht. Wer weiß.

Was zumindest feststeht: Am 14. Mai 1946 gründete Pietro Ferrero offiziell das Unternehmen Ferrero. Dieses entwickelte sich denn so gut, dass die betreffenden Produkte heute in keinem deutschen Supermarkt fehlen. So gesehen war unser „Pietro“ ein äußerst cleverer Italiener. Gratulation.

Alle lieben es, der Beweis

Write A Comment