Beziehung oder Job: Alle sprechen ja jetzt von Veränderungen und Herausforderungen. Für alle Zögerlichen und Unbelehrbaren gibt es dazu hier noch ein paar „süße“ Tipps. Also: Zubeißen und nebenbei mehr erfahren!

Wussten Sie eigentlich, dass bis in das 16. Jahrhundert Süßwaren in Europa als Luxusartikel galten? Na gut, das kann man sich kaum vorstellen, wenn man in der Schlange im Supermarkt steht und dort von 20 Meter langen Regalen voller Süßigkeiten umgeben ist – es ist aber so.

Die Tiefkühltruhe grüßt … 
Um ins 16. Jahrhunderts zurück zu kommen: Damals konnte sich lediglich der Adel jene süßen Verführungen leisten. Zudem sei darauf hingewiesen, dass es da weder Kühl- noch Gefrierschränke gab. Insofern dürfte der damaligen Upperclass ein kühlendes Eis im Sommer eher fremd gewesen sein.

Und: Fühlen Sie sich also geehrt, wenn Sie von einem Eis aus einer Supermarkttruhe angelächelt werden, denn selbst unsere adligen Vorfahren konnten davon höchstens träumen. Guten Appetit.

Na, und wie viel Schokolade essen Sie so?
Also, wenn Sie ein durchschnittlicher Deutscher sind, dann essen Sie knapp zehn Kilogramm Schokolade im Jahr – nur wie viel davon auf Schokoladeneis fällt, ist leider nicht bekannt.

Sie lieben beides: Also Süßes und Karriere?
Dann machen Sie doch Karriere als Konditor.
Ja, der Deutsche Konditorenbund hat die neuen Zahlen für den Gesamtumsatz von repräsentativen Konditorei-Café Betrieben für das Jahr 2016 vorgelegt. Danach verzeichnete die Branche mit einem Gesamtumsatz von 1,7 Milliarden Euro ein Umsatzplus von knapp 2%. Gut, das Meiste am genannten Plus geht auf die positive Entwicklung der angebundenen Cafés zurück – aber letztlich lohnt es sich jetzt Konditor zu werden. Viel Erfolg.

Write A Comment