Placeholder Image 138

About LOVE

Meine Lieblingsdroge?
Liebe.

Placeholder Image 139
Meine Lieblingsdroge

Über die Liebe drehen sich fast alle Werke der Weltliteratur. Neben dieser Lieblingsdroge gibt es dann aber doch noch einen Lieblingssuperlativ: die Popmusik.

Also Popmusik, so nennt man seit den 1960er Jahren jene angloamerikanischer Musik, welche eigentlich einmal im Kontext jugendlicher Subkulturen geboren wurde und heute von uns allen und damit auch jenen die bereits Jugendliche als Kinder haben gerne gehört wird. Letztlich beginnt die heutige Popmusik mit dem internationalen Siegeszug der Beatles – und kaum ein Song steht mehr für diese Band als ALL YOU NEED IS LOVE von John Lennon.

Zugleich handelt es sich hierbei um die Hymne des Summer Of Love von 1967 – und obwohl ein halbes Jahrhundert alt, klingt das Ganze immer noch gut.

ALL YOU NEED IS LOVE – die Premiere

Es war der 25. Juni 1967, als die Welt eine besondere Premiere erlebte, denn zum ersten Mal wurde eine TV-Produktion per Satellit in alle fünf Kontinente ausgestrahlt und dies live. Der Titel der Sendung hieß „Our World“ und darin waren die Beatles mit der Premiere ihres neuen Songs ein wesentlicher Programmpunkt. Interessant an dem Song ist vielleicht noch der Umstand, dass fast alle Beatles Instrumente spielten, die sie eigentlich gar nicht richtig spielen konnten. Wie man hört, es klappte dann ganz gut.

ALL YOU NEED …

Und noch ein Love-Song
Kurioserweise war es ein Lied, welches eigentlich Gott gewidmet war, aber die Interpretation von Joe Cocker überzeugte seit 1974 die ganze Welt von der Liebe zu anderen Menschen. Hut ab, der Song hat etwas, was über alle Moden erhaben ist. Und was bleibt noch zu sagen? Viel Freude beim „sich Verlieben“.

Klingt alt, ist aber neu
Lana Del Rey singt mit „viel Liebe“ oder besser gesagt einem ganz „eigenen Schmachten“ über vergangene Zeiten beziehungsweise Liebesmomente. Nun ja, dabei ist der richtige Ausdruck dafür eigentlich jener der Sehnsucht. Was zu der Frage führt, ob denn die Liebe nun Sehnsucht ist. Aber darum geht es bei denen die lieben ja auch nicht. Also gut, schmachten wir weiter.

Write A Comment